top of page

Tipps zum Lernen von Vokabeln

In diesem Blog stellen wir unterschiedliche Methoden zum Lernen von Vokabeln vor und geben Tipps dazu, wie man den Lernprozess abwechslungsreich und interessant gestalten kann. Zuerst erklären wir, was das Wort «Vokabel» eigentlich bedeutet. Anschliessend zeigen wir, wie man sie sich mithilfe von unterschiedlichen Methoden besser merken kann und gleichzeitig Spass dabei hat.


Was sind Vokabeln?

Sobald man in der Schule eine neue Sprache lernt, gehören Fremdwörter dazu. Dies sind alle Wörter, die nicht zur eigenen Muttersprache gehören und die deshalb unbekannt sind. In der Schule helfen die Lehrpersonen beim Erlernen der Fremdsprache. Sie können etwas Erklären und Hilfestellungen bieten. Was passiert aber, wenn man allein zu Hause lernen muss?



Wie finde ich die richtige Lernmethode?

Jeder Mensch lernt anders. Wenn jemand gerne liest und sich durch Bilder oder Filme viel merken kann, gehört diese Person zum «visuellen Lerntyp». Kann man sich Dinge gut merken, wenn eine andere Person sie erklärt oder wenn man Erklärungen über Kopfhörer anhört? Dann zählt man zum «auditiven Lerntyp». Lernt man besser durch praktische Anwendung? Dann gefallen einem Gruppenarbeiten oder Experimente und man gehört zum «motorischen Lerntyp». Zählt jemand zum «kommunikativen Lerntyp», dann kommt diese Person am besten mit Gesprächen und Diskussionen zurecht. Die Überlegung, womit man sich am wohlsten fühlt und was einem Spass macht, ist hier am ausschlaggebendsten.


Welche Lernmethoden gibt es?

Am Anfang sollte geplant werden, wie oft man die neuen Wörter lernen möchte. Dann schreibt man sie zunächst in ein Heft oder auf Karteikarten. Anschliessend sucht man sich eine Lernmethode zum Wiederholen aus. Gegenstände in der Wohnung können mit geschriebenen Post-Its markiert werden. So begegnen einem die neuen Wörter immer wieder in der eigenen Wohnung. Schauspieler wenden diese Methode oftmals an, um schnell neue Texte zu verinnerlichen. Es hilft auch, laut zu sprechen oder die eigene Stimme auf dem Handy aufzunehmen und abzuspielen. So werden mehr Areale im Gehirn aktiviert, was zu einer besseren Wissensspeicherung beitragen kann. Wenn man gerne in Partnerarbeit lernt, dann fragt euch gegenseitig ab und macht einen Wettbewerb daraus. Natürlich gibt es noch mehr kreative Möglichkeiten. Übersetzt ein Lieblingslied ins Deutsche und lernt so neue Wörter oder erfindet eine spannende Geschichte mit den neu gelernten Wörtern. Wenn man Vokabeln plötzlich auch anwenden kann, macht dies Spass und die Behaltensleistung wird gesteigert. Ist man gerne am Computer und am Handy, so finden sich online und im App-Store und GooglePlayStore passende Programme. Wir empfehlen dir Babbel und Quizlet.


Natürlich können dich unsere Nachhilfecoaches von Web Lernen beim Lernen unterstützen und Lernmethoden auf den Weg geben.


Gerne beraten wir dich, welcher Coach gut zu dir passen könnte – sodass du schnellstmöglich mit den Lektionen starten kannst. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme per Mail info@web-lernen.ch oder auf deinen Anruf unter 076 701 04 71.

Comments


bottom of page