top of page

PISA-Studie 2022: Braucht mein Kind Nachhilfe?

Die jüngsten Ergebnisse der Pisa-Studie haben in Ländern wie Deutschland Besorgnis ausgelöst. Obwohl die Schülerinnen und Schüler hierzulande in der Schweiz deutlich besser abgeschnitten haben, ist tendenziell ein leichter Leistungsrückgang verzeichnet worden. Dieses Ergebnis lässt nicht nur Politiker und Bildungsexperten aufhorchen, sondern auch Eltern und Schülerinnen und Schüler. Die Frage, die sich nun stellt, ist: Wie agieren wir proaktiv auf diese Herausforderung?


Die Bedeutung von Nachhilfe

Laut Patrick Nadler vom Bundesverband Nachhilfe- und Nachmittagsschulen (VNN) ist es entscheidend, dass Eltern aktiv werden, sobald sie eine Verschlechterung der Noten ihrer Kinder feststellen. Durch frühzeitiges Eingreifen können grössere Lernlücken vermieden und der Anschluss an den Klassenstand gehalten werden. Nachhilfeunterricht spielt hier eine entscheidende Rolle.


Mehr als nur Wissensvermittlung

Eine professionelle Nachhilfelehrperson tut mehr, als nur Wissenslücken zu schliessen. Wie Eiko Jürgens, Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Bielefeld, hervorhebt, unterstützt Nachhilfe auch die Entwicklung von Lerntechniken und -methoden. Dies ist ein Bereich, der in Schulen oft vernachlässigt wird, aber für den langfristigen Bildungserfolg von entscheidender Bedeutung ist.


Kritischer Zeitpunkt: Pubertät

Die Forschung zeigt, dass der Bedarf an Nachhilfe in der 7. bis 9. Klasse besonders hoch ist. In dieser Phase, in der der Übergang zur gymnasialen Oberstufe oder der Sekundarschulabschluss ansteht, intensiviert sich der Druck auf die Schülerinnen und Schüler. Kurzzeitnachhilfe kann hier eine schnelle Lösung bieten, um die Versetzung zu sichern oder ein Fach zu verbessern.


Studentin, die Zuhause Unter Kopfschmerzen leidet (CC)

Psychologische Aspekte der Nachhilfe

Langfristige Nachhilfe kann auch psychologische Vorteile bieten und Kindern dabei helfen, den Schulalltag besser zu bewältigen. Allerdings rät Nadler von dauerhaften Verträgen ab. Es ist wichtig, flexibel zu bleiben und die Unterstützung an die Bedürfnisse des Kindes anzupassen.


Nachhilfe: Eine Aufgabe für Eltern?

Einige Eltern erwägen vielleicht, selbst die Nachhilfe ihrer Kinder zu übernehmen. Jedoch kann dies, wie Jürgens erklärt, die emotionale Beziehung zwischen Eltern und Kind belasten. Eine externe Fachkraft ist in vielen Fällen besser geeignet.


Fazit

Die Pisa-Studie mag ein Weckruf sein, aber sie bietet auch eine Chance zur Verbesserung. Durch gezielte und individuell angepasste Nachhilfe können wir unseren Kindern helfen, ihre Bildungsziele zu erreichen und gestärkt aus dieser Herausforderung hervorzugehen.


Brauchst du Hilfe beim Lernen? Hast du Fragen? Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme per Mail info@web-lernen.ch oder auf deinen Anruf unter 076 701 04 71. Quelle: Web.de. (2023). Die passende Nachhilfe für Ihr Kind finden – so geht's. Zugriff am 07.12.2023 unter https://web.de/magazine/ratgeber/kind-familie/passende-nachhilfe-kind-gehts-38937414

Commentaires


bottom of page